Startseite > metabolismus > EPOC: ein schickes Akronym

EPOC: ein schickes Akronym

Ich bin ja immer mehr interessiert am menschlichen Metabolismus: wie wird eigentlich der ganze Kram verstoffwechselt, den man zu sich nimmt? Was passiert bei Belastung?

Wie immer scheint es auch hier – momentan – keine absolute Wahrheit zu geben. Forschungsergebnisse sind noch widersprüchlich, alte Dogmen werden über den Haufen geworfen. Früher waren Fette böse, heute sind Kohlenhydrate böse –  wenn man „Good Calories, Bad Calories“ von Gary Taubes glauben möchte. Aber auch Gary Taubes muss sich Kritik gefallen lassen. Dazu aber irgendwann mal mehr, wenn ich vollständig durchgestiegen bin.

Aber ja, EPOC. „Excess post-exercise oxygen consumption“. Es geht grob darum, dass man nach dem Sport mehr Sauerstoff verbraucht, damit auch mehr Energie. Interessant der Unterschied zwischen aerober und anaerober Belastung, wobei nicht klar etabliert ist, was nun mehr Energie verbrennt. EPOC als Grund für die erhöhte Fettverbrennung (für die ich auch mal ’ne Quelle suchen sollte) beim Intervalltraining (HIIT) ist offenbar möglich, aber nicht nachgewiesen.

Viel Erkenntnis in einem Wikipedia-Artikel, viele Fragen die sich ergeben. Und das nur die wissenschaftliche Seite. Wie lange wohl ein komplettes Literatur-Review für einen Laien dauert?

Science is hard. Let’s go jogging!

Advertisements
Kategorien:metabolismus
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: